Studentenwerk Rostock

Aktuelles

Orientierungshilfe für Geflüchtete

28.11.2016

Orientierungshilfe für Geflüchtete zu „Gleichberechtigung von Menschen unterschiedlichen Geschlechts bzw. verschiedener sexueller Identität“

 

Menschen, die in Deutschland Zuflucht suchen, benötigen praktische Unterstützung, ihrem Bedarf entsprechend aufbereitete Informationen und Orientierung in der für sie neuen Gesellschaft. Vom Arbeiter-Samariter-Bund (ASB), dem Paritätischen Gesamtverband und dem Lesben- und Schwulenverband in Deutschland (LSVD) wurde nun eine Orientierungshilfe zum Themenbereich „Gleichberechtigung von Menschen unterschiedlichen Geschlechts bzw. verschiedener sexueller Identität“ entwickelt. Unterstützt wurde die Erstellung der Publikation von www.refugeeguide.de und der Beauftragten der Bundesregierung für Migration, Flüchtlinge und Integration.

Weitere Informationen erhalten Sie hier!

aufklappen
Broschüre für internationale Postdoktoranden und erfahrene Wissenschaftler

08.08.2016

Wertvolle Orientierungshilfe

Die Broschüre "Research careers in Germany – A guide for international postdocs and experienced researchers" richtet sich an internationale Postdoktoranden und erfahrene Wissenschaftler, informiert über Karrierechancen in der deutschen Forschungslandschaft und enthält praktische Hinweise zu Einreise und Leben in Deutschland. Die Broschüre ist über das Online-Bestellsystem des DAAD erhältlich und steht unter www.research-in-germany.org/downloads als barrierefreie PDF-Datei zum Download zur Verfügung.

Mehr »

aufklappen
Deutsch- Französischer Freiwilligendienst im Hochschulbereich in Frankreich 2016/2017

11.05.2016

Es sind noch ein paar Plätze frei!  

Deutsch-Französischer Freiwilligendienst im Schulbereich   

Verreist du gerne? Hättest du Lust, 10 Monate in Frankreich zu verbringen? Möchtest du den Alltag einer französischen Schule kennenlernen? Möchtest du mit Schülern an Projekten arbeiten und so Berufserfahrung sammeln? Kurzum - bist du motiviert, neue und emotionsreiche Erfahrungen zu machen und zu teilen? Wenn ja, dann ist der Deutsch-Französische Freiwilligendienst an Schulen das Richtige für dich!   

Das Deutsch-Französische Jugendwerk ermöglicht jungen Menschen aus Deutschland, für ein Schuljahr einen Freiwilligendienst in einem pädagogischen Team zu absolvieren. Es ist ganz einfach: Du arbeitest mit einem pädagogischen Team zusammen und übernimmst Aufgaben, die deinen Interessen entsprechen. Du hilfst bei der Umsetzung von kulturellen, sportlichen oder weiteren Projekten (z.B. zur Verbesserung der Mobilität). Du verfolgst die Umsetzung dieser Projekte und stehst in engem Kontakt mit jungen Franzosen deiner Einrichtung. Du kannst z.B. Aktionen zur Förderung der deutschen Kultur und Sprache durchführen oder den Schülern deiner schulischen Einrichtung verschiedene Animationen anbieten.   

Der Freiwilligendienst bietet die Möglichkeit, interkulturelle Erfahrungen zu machen und deine Französischkenntnisse zu verbessern. Ein spannendes Jahr wartet auf dich!  

Bitte halte für die Bewerbung einen Lebenslauf und ein Motivationsschreiben* bereit. 

 

Weitere Informationen findest du auf unserer Internetseite:

www.volontariat.ofaj.org

In deinem Motivationsbrief solltest du folgende Fragen beantworten:

  • Warum möchtest du einen deutsch-Französischen Freiwilligendienst machen?
  • Warum möchtest du dich im Schulbereich engagieren?
  • Hast du dich schon ehrenamtlich in einem Verein, in deiner Schule oder allgemein engagiert?
  • Was sind deine Stärken und Interessen?
  • Was erwartest du von diesem Jahr?   

 

* Du kannst deine Bewerbung in deutscher Sprache oder optional auch in französischer Sprache verfassen. 

VFASUP-D-Ausschreibung-Freiwillige.pdf


 

Il reste encore quelques places ! 

Tu aimes voyager ? Tu as envie de passer une année scolaire en Allemagne? De découvrir le milieu scolaire allemand ? De mettre en place des projets avec des élèves et avoir une expérience du monde du travail? En bref, tu es motivé(e) à vivre une nouvelle expérience riche en émotions, découvertes et partages? Le Volontariat Franco-Allemand en établissement scolaire est fait pour toi! 

L’Office franco-allemand pour la Jeunesse met en place un volontariat permettant aux jeunes domiciliés en France de passer une année scolaire en Allemagne en tant que partie intégrante de l’équipe pédagogique! 

Le but est simple : tu travailleras avec l’équipe pédagogique et en fonction de tes intérêts, tu aideras à la mise en place de projets culturels, sportifs, de mobilité, etc. Tu suivras leur réalisation et seras en contact direct avec les jeunes Allemands de l’établissement où tu te trouveras. Tu pourras par exemple t’investir dans des actions de promotion de la langue et de la culture françaises ou bien proposer des animations aux élèves de ton établissement scolaire. Bref, ce séjour représente une opportunité de  vivre une réelle expérience interculturelle et d’améliorer tes connaissances en allemand. Une année mémorable en perspective! 

Lors de ton inscription, il te sera demandé une lettre de motivation* et un CV.   

Tu pourras trouver plus d’informations sur le Volontariat Franco-Allemand sur notre site internet : www.volontariat.ofaj.org. 

 

*Dans ta lettre de motivation, rédigée en français, merci de préciser les points suivants :   

  • Pourquoi souhaites-tu faire un Volontariat Franco-Allemand ?
  • Pourquoi veux-tu t’engager dans le domaine scolaire et de l’enseignement ?
  • As-tu déjà travaillé « bénévolement » dans une association, dans ton école ou en aidant les gens?
  • Quels sont tes points forts et tes centres d’intérêts ?
  • Qu’attends-tu de cette année ?   

 

A titre facultatif, un CV et une lettre de motivation en allemand peuvent également être joints, respectivement à la suite du CV et de la lettre de motivation en français.    

 

Volontariat Franco-Allemand en établissement scolaire

VFASUP-F-Appel_a_candidatures_volontaires.pdf

aufklappen
illustriertes Wohnheimwörterbuch

15.10.2015

Illustriertes Wohnheimwörterbuch jetzt in acht Sprachen

 

  • Deutsches Studentenwerk (DSW) gibt drei neue Ausgaben des Illustrierten Wohnheimwörterbuchs heraus
  • Heimatadresse, Putzplan, Partyraum: Wohnheimvokabular jetzt auch auf Französisch, Spanisch, Arabisch, Polnisch und Russisch
  • Ursprünglich gemeinsames Projekt von Universität und Studentenwerk Bielefeld, gefördert vom Deutschen Akademischen Austauschdienst 

Heimatadresse, Putzplan, Partyraum: Was für deutsche studentische Wohnheimbewohnerinnen und -bewohner in all seinen Eigenheiten und Feinheiten Alltagsvokabular ist, kann für ausländische Studierende ziemlich unverständlich sein. Seit 2011 erleichtert das vom Deutschen Studentenwerk (DSW) aufgelegte, mehrsprachige Illustrierte Wohnheimwörterbuch ausländischen Studierenden den Einstieg in die Welt der Studentenwohnheime. Nun legt das DSW neue Ausgaben in Französisch, Spanisch, Arabisch, Polnisch und Russisch vor, gefördert vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF). 

In Bild und Wort, jeweils in drei Sprachen, erklärt das Illustrierte Wohnheimwörterbuch das Leben im Studentenwerks-Wohnheim mit einem Rundgang durch alle Zimmer, vom Einzug bis zum Auszug. Es gibt Tipps zur Kommunikation mit Mitbewohnerinnen und Mitbewohnern, Hochschul- und Studentenwerksangehörigen. 

Die erste Ausgabe des Wohnheimwörterbuchs entstand im Jahr 2010 in der Sprachkombination Deutsch-Englisch-Chinesisch als Gemeinschaftsprojekt von Universität und Studentenwerk Bielefeld, gefördert vom Deutschen Akademischen Austauschdienst (DAAD) im Rahmen seines „Programms zur Förderung der Integration ausländischer Studierender“ (PROFIN). Die Texte und Übersetzungen stammen von ausländischen Studierenden selbst. 

„Die Nachfrage von Studierenden, Hochschulen und den Studentenwerken selbst ist riesig“, freut sich DSW-Generalsekretär Achim Meyer auf der Heyde. „Mit dem Wohnheimwörterbuch können die Studentenwerke ausländischen Studierenden den Mikrokosmos Wohnheim wunderbar erläutern.“ 

Die 58 Studentenwerke bieten an den deutschen Hochschulen mehr als 1.000 Studentenwohnheime mit rund 183.000 Plätzen. Das Wohnheim ist bei ausländischen Studierenden die beliebteste Wohnform; derzeit leben rund 65.000 von ihnen im Studentenwerks-Wohnheim. In Deutschland studieren derzeit rund 250.000 ausländische Studierende. 

Die neuen Ausgaben des Illustrierten Wohnheimwörterbuchs zum Download (32 Seiten): 

  • Deutsch – Französisch – Arabisch
  • Deutsch – Französisch – Spanisch 
  • Deutsch – Polnisch – Russisch        

https://www.studentenwerke.de/de/content/illustriertes-wohnheimw%C3%B6rterbuch


Wohnheimwörterbuch goes App!

Gibt es ein Wohnheimwörterbuch, das ich in allen Lebenslagen griffbereit haben kann? Ja, denn "idormdict" macht es möglich!

Seit Februar 2012 gibt es eine spezielle App für Smartphones, die auf den Inhalten des Illustrierten Wohnheimwörterbuchs (WWB) aufbaut.

Auf http://idormdict.de steht die App zum kostenfreien Download bereit und auch ein Trailer kann dort angesehen werden.

aufklappen
Lei- Veranstaltungen

15.10.2015

Lei- Veranstaltungen

Alle Veranstaltungen und Termine der LEI findet Ihr 
auf der Webseite:
http://www.lei-rostock.org/.

Viel Spaß!

 

aufklappen
Umzugsangebot für ausländische Studierende

15.10.2015

Umzugsangebot für ausländische Studenten

Zukunftsorientiertes, mittelständisches Logistikunternehmen mit Standorten in ganz Deutschland hat sich seit einigen Jahren darauf spezialisiert, Umzüge für ausländische Studenten zurück in die Heimat zu organisieren.

Hauptsächlich handelte es sich um Umzüge nach Malaysien, China und Vietnam.

Das Unternehmen ist jedoch auch weltweit tätig und beschränkt sich nicht nur auf den asiatischen Raum.

Flyer! 

aufklappen